GREAT AG: Mieter finden für unbeliebte Objekte

Die Anmietung einer sehr begehrte Immobilie ist einfach. GREAT AG: Mieter zu finden kann in diesem Fall schnell gehen. Doch, was einen mittelmäßigen Makler wirklich von einem Top-Makler unterscheidet, ist die Frage, ob er schwer zu vermietende Flächen vermieten kann.

GREAT AG: Mieter finden für unbeliebte Objekte
GREAT AG: Mieter finden für unbeliebte Objekte

GREAT AG: Mieter finden
für schwer zu vermietende Immobilien

Die Vermietung schwieriger Flächen erfordert Ausdauer, harte Arbeit und Kreativität. Sie müssen diese Flächen zu Ihrer Priorität machen, anstatt sie bei Seite zu schieben. Und letztendlich ist es die Fähigkeit, diese Flächen zu füllen, die Ihnen eine lange Lebensdauer auf dem Markt, einen guten Ruf und langanhaltende Kundenbeziehungen beschert.

Fragen Sie sich: “Wer ist der beste Kandidat für diese Fläche?

Stellen Sie sich vor, Sie gehen bis zum Ende der Vereinbarung und arbeiten rückwärts. Welches Geschäft wird in diesem Raum florieren und warum? Berücksichtigen Sie Faktoren wie Standort, Infrastruktur, Mitmieter, Größe des Raums und so weiter. Wenn Sie beginnen, die möglichen Optionen einzugrenzen, machen Sie eine Liste von ihnen. Die Liste kann bestimmte Firmennamen oder allgemeine Branchen enthalten, auf die Sie sich konzentrieren möchten. Als Nächstes nutzen Sie alle Ihnen zur Verfügung stehenden Ressourcen, um die Zielfirmen ausfindig zu machen und eine persönliche Datenbank mit den Kontakten, Adressen, E-Mails und Telefonnummern zusammenzustellen.

Starten Sie eine
gezielte Marketingkampagne

Es ist äußerst wichtig, dass Sie sich auf die von Ihnen erstellte Zielliste konzentrieren. Ja, breit angelegte Kampagnen können manchmal auch effektiv sein, aber es ist entscheidend, auch gezieltes Marketing zu betreiben.

Cold Calling: Immobilienmakler sollte diese verlorene Kunst wieder aufleben lassen.

E-Mail Marketing: Bauen Sie Ihre Kontaktliste um Ihre wahrscheinliche Zielmieterliste herum auf. Das braucht Zeit, ist aber extrem wichtig – viele dieser Informationen können online gefunden werden. Die Datenbank unseres Teams wächst täglich, weil wir regelmäßig Zeit und Mühe darauf verwenden, sie zu erweitern.

Lesen Sie auch: Häufige Fehler bei passiven Immobilieninvestments

“E-Mail-Kampagnen sind aufgrund ausgeklügelter Spam-Filter extrem schwierig geworden. Wenn Sie Hunderte oder Tausende von Interessenten/Maklern auf Ihrer Zielliste erreichen wollen, müssen Sie einige Dinge tun, um zu vermeiden, dass Sie als Spam markiert werden,” sagt Helmut Freitag, Experte für Projektmanagement von großen Immobilienkomplexen und Investments.

Ein Tipp: Unterlassen Sie es, mehr als 100 E-Mails in einer Gruppe zu versenden. Mit anderen Worten, teilen Sie die Kampagne in kleinere Stücke auf.

Gezielte Präsenz in den sozialen Medien

Bauen Sie auf der Grundlage der Liste, die Sie für diese Stelle erstellt haben, gezielte Verbindungen auf. Investieren Sie Zeit in den Aufbau von Verbindungen mit ihnen und anderen Personen im selben Unternehmen. Je mehr Personen im Zielunternehmen Ihre Stellen sehen, desto besser.

“Stellen Sie außerdem sicher, dass Sie auf der richtigen Plattform sind, um Ihre Zielgruppe zu erreichen. Ich persönlich habe festgestellt, dass LinkedIn und Instagram am effektivsten sind,” erklärt Helmut Freitag von der German Real Estate Asset Trust AG in Langenhagen bei Hannover.

Schließlich ist es wichtig, überzeugende Inhalte zu generieren, die die Menschen zum Zuschauen und zur aktiven Teilnahme bewegen. Ja, Sie sollten natürlich ein qualitativ hochwertiges Video Ihrer Stelle veröffentlichen. Allerdings werden die Leute schnell an Ihren Inhalten vorbei schauen, wenn Sie nur Eigentumsvideos einstellen. Stellen Sie sicher, dass Sie eine Mischung aus Inhalten wie Immobilienartikel, Reposts, unternehmerische Zitate und so weiter anbieten. Der Inhalt muss authentisch, lehrreich und unterhaltsam sein.

Diese Bemühungen im Bereich der sozialen Medien haben einen enormen Einfluss auf unseren Markt gehabt. GREAT AG: Mieter zu finden für unbeliebte Objekte ist nunmal kein Zuckerschlecken. Doch aufgrund des Erfolgs dieser Strategie fordern mich die Vermieter immer wieder auf, ihre Immobilien zu präsentieren. Und es steht für mich außer Frage, dass wir aufgrund dieser Bemühungen neue Angebote erhalten.

Teilen Sie unseren Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.