Mehr Potential mit steigendem Tourismus

Der Tourismus ist mit der Globalisierung und dem Anstieg der Billigflüge in die Höhe geschnellt. Infolgedessen liegt die Zahl der fliegenden Reisenden bei fast 4 Milliarden gegenüber etwa  1 Milliarde Touristen im Jahr 1990. Aufstrebende Städte verzeichnen deshalb einen Anstieg der kurzfristigen Mieten.

Mehr Potential mit steigendem Tourismus
Mehr Potential mit steigendem Tourismus

Steigender Tourismus erhöht Nachfrage
für kurzfristige Mietobjekte

Laut den neuesten Daten weist der kurzfristige Mietmarkt in aufstrebenden Städten eine jährliche Wachstumsrate von bis zu 55% auf. Darüber hinaus zeigen die Daten zur Ferienvermietung, dass manche Städte im Durchschnitt zu 70% ausgelastet sind,” so Immobilienexperte Helmut Freitag von der GREAT AG in Langenhagen bei Hannover.

Wenn Sie in Immobilien in aufstrebenden Städten, wie solche in Osteuropa, investieren möchten und sich fragen, ob Sie sich für eine kurz- oder langfristige Vermietung entscheiden, sollten Sie Folgendes berücksichtigen: Die Miete für eine durchschnittliche 1-Zimmer-Wohnung im Stadtzentrum beträgt ca. 500,00€ für langfristige Zeiträume. Das ist deine Miete für 31 Tage.

Nun, stellen wir uns vor, Sie vermieten die gleiche 1-Schlafzimmer-Wohnung für 21 Tage (70% Belegung) und berechnen 56€ pro Nacht. Das würde 1.176€ pro Monat aus der kurzfristigen Vermietung bedeuten, was 130% mehr Ertrag bedeutet, wenn Sie Ihre Immobilie als kurzfristige Unterkunft anbieten. “Bei einem kurzfristigen Mietobjekt müssen Sie auch berücksichtigen, dass Sie nicht immer eine so hohe Belegung haben und Ihre Verwaltungskosten ebenfalls höher sind,” so der Immobilienexperte Helmut Freitag von der GREAT AG bei Hannover.

Dazu interessant: Brauchen Sie einen Immobilienmakler?

Investition in
kurzfristige Mietobjekte

Dinge wie Lage und Annehmlichkeiten in der Nähe können die Tagespreise Ihrer kurzfristigen Mietobjekte erhöhen. Der größte Return on Investment ergibt sich jedoch aus der Entwicklung oder Renovierung Ihrer Immobilie, um deren Attraktivität und Nachfrage für den Tourismus zu steigern.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass kurzfristige Mietobjekte definitiv mehr Mietrendite bieten, insbesondere wenn die Immobilie neuwertig ist und sich in einem attraktiven Gebiet befindet. Andererseits bringt die höhere Mietrendite auch zusätzliche Verantwortlichkeiten bei der Instandhaltung mit sich. “Viele Regierungen und Institutionen sind auch bestrebt, den kurzfristigen Markt zu regulieren, was bedeutet, dass Sie über die ständigen Marktentwicklungen informiert sein müssen,” erklärt Helmut Freitag von der German Real Estate Asset Trust AG in Langenhagen bei Hannover.

Teilen Sie unseren Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.